Erweiterte Krebsvorsorge

Krebsvorsorge ist bei Frauen besonders wichtig, denn jedes Jahr erkranken in Deutschland 72.000 Frauen neu an dieser heimtĂŒckischen Krankheit.

Die gesetzlichen Krankenkassen ĂŒbernehmen die Kosten fĂŒr einige Krebsvorsorgeuntersuchungen.

Gerade die moderne Medizin hat auf dem Gebiet der Vorsorge enorme Fortschritte gemacht und Methoden entwickelt, die Ihre Sicherheit erheblich erhöhen. Deshalb empfehlen wir Ihnen zusÀtzliche Vorsorgeuntersuchungen, die das gesetzlich vorgeschriebene Programm optimal ergÀnzen:

Ultraschalluntersuchungen

Zur frĂŒhzeitigen Erkennung von krankhaften VerĂ€nderungen an GebĂ€rmutter und Eierstöcken (z. B. Zysten oder Myome) und auch an der Brust ist eine jĂ€hrliche Ultraschalluntersuchung empfehlenswert.

Brustultraschall

Ab dem 30. Lebensjahr kann durch eine grĂŒndliche Ultraschalluntersuchung der Brust eine Erkrankung des DrĂŒsengewebes ausgeschlossen werden. Lediglich Mikroverkalkungen der Brust können bei der Ultraschalluntersuchung nicht erkannt werden.

Vaginalultraschall

VerĂ€nderungen können erst getastet werden, wenn sie eine GrĂ¶ĂŸe von mehreren Zentimetern haben. Mit einer Ultraschalluntersuchung können Tumore wesentlich frĂŒher erkannt werden!

GebÀrmutterhalskrebs

GebĂ€rmutterhalskrebs ist nach dem Brustkrebs der zweithĂ€ufigste Krebs der Frau. Bei ca. 10 % der ĂŒber 30-jĂ€hrigen Frauen ist die Scheide nicht nur vorĂŒbergehend mit HPV (Human-Papilloma-Viren) besiedelt. Diese Viren können ĂŒber die Jahre die Entwicklung von Krebszellen v. a. am Muttermund auslösen. Ein HPV-Test gibt Sicherheit.

DĂŒnnschicht-Zytologie

Der Vorsorge-Abstrich „Thin-Prep“ kann die ÜberprĂŒfung des Standard-Abstrichs unterstĂŒtzen. Eine besondere Technik und rechnergestĂŒtzte Auswertungen liefern genauere Ergebnisse der Zelllösung, die aus dem Muttermundabstrich gewonnen wurde. FrĂŒhe Vorstufen des Muttermundkrebses lassen sich auf diese Weise noch besser finden.

Blasenkrebsvorsorge

Das Blasenkarzinom ist eine relativ hĂ€ufige und stetig steigende Krebserkrankung. Am Anfang macht sich der Blasenkrebs leider kaum bemerkbar. Das hĂ€ufigste PrimĂ€rsymptom ist Blut im Urin. FĂŒr eine FrĂŒherkennung von Blasenkrebs steht ein einfach durchzufĂŒhrender, sensitiver Urintest zur VerfĂŒgung (NMP22 Bladder Check).

Darmkrebsvorsorge

Zu einer umfassenden Krebsvorsorge gehört auch die Darmkrebsvorsorge. Die Untersuchungen zur Darmkrebsvorsorge bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen ab dem 50. Lebensjahr. Es erfolgt die Untersuchung des Enddarms, ein Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl (immunologischer Stuhltest) sowie ab dem 55. Lebensjahr die wichtige Vorsorge-Darmspiegelung.

Nutzen Sie unsere erweiterten Vorsorgemöglichkeiten, denn frĂŒhzeitig erkannt, ist Krebs fast immer heilbar.